zur Startseite




Internationale Vertretung der Ingenieursinteressen in Europa und weltweit

Der DVT übernimmt seit vielen Jahren die internationale Vertretung der deutschen Ingenieursinteressen in Europa und weltweit. Die Mitgliedschaft in der Föderation Europäischer Nationaler Ingenieurverbände aisbl (FEANI) ist zu diesem Zweck von großer Bedeutung.
 
Der DVT ist seit der Gründung der FEANI durch ein Vorstandsmitglied im Executive Board vertreten und kannt so die operativen Entscheidungen der FEANI direkt mitgestalten.
 
Im Rahmen dieser Aufgaben beobachtet der DVT auch die Entwicklung des Bologna-Prozesses im Interesse der Förderung des Ingenieurnachwuchses und gibt Stellungnahmen zu relevanten Themen ab.
 
Weitere Informationen zur FEANI: http://www.feani.org/
 
 


Verbesserung der internationalen Vergleichbarkeit von Berufsqualifikationen

Die internationale Vergleichbarkeit von Berufsqualifikationen stellt heute viele Menschen vor ein Problem, wenn Sie in einem anderen Land arbeiten oder forschen wollen.
 
Im Bereich des Ingenieurwesens ist der EUR ING-Titel der FEANI ein exemplarisches
Beispiel für die Stärkung internationaler Anerkennung von Berufsqualifikationen. Mit dem EUR ING-Titel wird daran gearbeitet, die europäische „Richtlinie 2005/36/EG über
die Anerkennung von Berufsqualifikationen“ aus dem Jahr 2005 umzusetzen. Der EUR ING-Titel trägt durch die offizielle Anerkennung seitens der Europäischen Kommission seit 1991 dazu bei, Berufsqualifikationen im Ingenieursbereich auch über die europäischen Ländergrenzen hinweg zu Anerkennung zu verhelfen.
 
Durch die Verschmelzung der Märkte im Rahmen der Globalisierung sind Unternehmen und Personen international aktiv und auch mobil.
 
Um den Beruf des Ingenieurs auszuüben, bedarf es in den meisten Fällen keiner amtlichen Zulassung. Beispielsweise arbeiten zahlreiche deutsche Ingenieure in Großfirmen im EU-Ausland ohne eine Zulassung in dem jeweiligen Land. Eine Zulassung bedarf es allerdings im geregelten Bereich und dieser ist in den Ländern Europas noch sehr unterschiedlich.
 
Da es in Europa und weltweit eine Vielzahl von Studiensystemen und Abschlüssen gibt, ist die Erlangung einer Zulassung zur Berufsausübung häufig schwierig und teilweise auch mit
Auflagen zu Nachschulungen belegt. In einigen Ländern wird der EUR ING-Titel mittlerweile als Nachweis der berufsbefähigenden Qualifikation gefordert, wie beispielsweise vom Board of Engineers in Malaysia.
 
Der DVT sieht den EUR ING-Titel und den damit verbundenen Prozess zum Nachweis
einer berufsbefähigenden Qualifikation als exemplarisches Vorbild für die Verbesserung der internationalen Vergleichbarkeit und Anerkennung von weiteren Berufsqualifikationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich.
 
Wesentliches Gremium für den Anerkennungsprozess im Rahmen des EUR ING-Titels ist das National Monitoring Committee (NMC) der FEANI, in dem sich zurzeit Vertreter von ASIIN, DVT, HRK und VDI zusammenfinden.